Wesentliches in Kürze. Info-Sammlung für den Alltag.

  • Allergische Erkrankung: Heuschnupfen
    Die Symptome, Ursachen, Diagnose. Die verschiedenen Möglichkeiten zur Behandlung: nicht-medikamentös, medikamentös-systemische (Medikament wirkt auf den ganzen Organismus) und medikamentös-topisch (also Creme, Salben, Tropfen, lokal angebracht) sowie Vorschläge zur Alternativmedizin.
  • Heuschnupfen kann zu Asthma werden
    Doch bei einem Drittel der Bevölkerung entwickelt sich der Heuschnupfen zu Asthma - schleichend. Handelt es sich zuerst um ein saisonales Ereignis realisiert man später plötzlich Luftnot bei körperlicher Anstrengung. Wird der Heuschnupfen-Leidensdruck schlimmer, dann ist ein Gang zum Arzt zu empfehlen. Eine DeSensibilisierungstherapie kann helfen. [20min.ch, 26.4.2010]
  • Kein Nasenspray bei Heuschnupfen
    Verzichten sollte man bei Augentropfen und Nasenspray auf Wirkstoffe wie Benzalkoniumchlorid (allergieauslösend) , Dimetinden und Clemastin (veraltete Wirkstoffe). Loratadin oder Cetirizin sind am besten geeignete Wirkstoffe gegen Heuschnupfen. Rat: Arzt aufsuchen, Heuschnupfen kann Vorstufe zu Asthma sein. [welt.de, 20.2.2007]
  • Nach Heuschnupfen droht allergisches Asthma
    Allergien werden die Volkskrankheit des 21. Jahrhunderts sein. Klimaveränderung und das Einschleppen von 'neuen' Pollen tragen dazu bei, dass es mehr heutzutage quantitativ mehr Pollen als früher gibt. Emmision durch Industrie und Verkehr sind massgebende, bislang in ihrer Wirkung unterschätzte Faktoren für die zunehmende Pollensensibilität. [Hochgebirgsklinik Davos]
  • Heuschnupfen
    Was ist und wie entsteht Heuschnupfen? Symptome, Behandlungsmöglichkeiten, Prävention und - worauf beim Sporttreiben zu achten ist.
  • Heuschnupfen Behandlung
    Zwar kann man sich nicht gänzlich vorbeugend vor Heuschnupfen schützen, aber einige Verhaltenstipps mögen zu helfen: Eng anliegende Brille tragen, nur frühmorgens oder spät abends nach draussen gehen, jeden Abend Haare waschen und Kleider wechseln, Autofahren bei geschlossenen Fenstern und dabei mit einem Pollenfilter versehene Lüftungsanlage benutzen, pollennarme Gegenden wie Berge oder Meer (für Ferien) bevorzugen. Als Medikamente gegen Heuschnupfen können Nasensprays, Augentropfen (beide mit Cromoglicinsäure) oder Antihistaminika helfen.
  • Heuschnupfen: Tipps
    Abends (die Pollen aus den Haaren) duschen, sich nicht im Schlafzimmer umziehen, in den Morgen- und Abendstunden Fenster schliessen, keine Ventilatoren, Pollenschutzgitter installieren, Staubsauger mit Pollenschutz benützen, rauchige Räume meiden. [ndr1niedersachsen.de, 15.2.2008]
  • Merkblatt Heuschnupfen
    Nebst Hintergrundinformationen eine Bewertung von zehn rezeptfreien Mitteln gegen Heuschnupfen
  • Pollenflugkalender (Schweiz)
    Hasel, Erle, Esche, Pappel, Birke, Weide, Buche, Hainbuche, Eiche, Platane, Kiefer, Gräser, Roggen, Spitzwegerich, Brennnessel, Beifuss und Ambrosia: Wann sind mit den ersten Pollen zu rechnen? Wann ist die Haupt- und Nachblütezeit?

Diese Seite

Per E-mail empfehlen per E-Mail ...

Suchen

Linkstop.ch (2001 - 2015)
Impressum
Kontakt
letztmals aktualisiert am 22.06.2012