Wesentliches in Kürze. Info-Sammlung für den Alltag.

  • Vorteil Stahlfelge
    Gut für den Winter. Im Vergleich zu Alufelgen stabiler, besser reparierbar und billiger. Auch das Gewichtsargument wird zunehmends relativiert: Moderne Stahlfelgen werden leichter.
  • Ganjahresreifen: Performance
    Selbst die 'besten' Ganzjahresreifen vermögen nicht gänzlich zu überzeugen. Nirgends richtig gut / top und deshalb verleiht der TCS diesen Reifen auch höchstens das Prädikat 'empfehlenswert'.[tcs, 2011]
  • Dimension Autoreifen vergleichen: Kalkulator
    Ein etwas grösseren oder kleineren Autoreifen als der aktuelle am Auto? Der Kalkulator hilft zu bestimmen, welche grösseren oder kleineren noch in Frage kommen (können) und welche Auswirkungen ein Wechsel der Reifengrösse auf den Geschwindigkeitsmesser hat.
  • Vorschriften zu Reifen und Felgen
    Die Reifen müssen für die 'theoretische' Geschwindigkeit (Angabe im Manual oder Auskunft Autoverkäufer) konstruiert sein. Die am Reifen angebrachte Geschwindigkeitsmarke gibt die Reifenhöchstgeschwindigkeit an (Z.B. Q = 160 km/h, R = 170 km/h, S = 180 km/h, .... ). Falls das Auto schneller als läuft als die Marke, muss im Wagen ein entsprechender Warn-Aufkleber montiert werden. Erlaubte minimale Profiltiefe: 1,6 mm. Empfehlung für Winterreifen: mindestens 4 mm. Ein 'M+S'-Reifen (Winterreifen) darf im Sommer gefahren werden. Die Grösse des Reifens darf geändert werden , solange der Wechsel höchstens +/- 8% beträgt und die ETRTO- Norm (The European Tyre and Rim Technical Organisation) eingehalten wird. Daran denken, den Geschwindigkeitsmesser zu justieren. Fremdfelgen (Spurverbreiterung, mehrteilige Felgen) müssen vom Strassenverkehrsamt genehmigt werden.
  • Aufs Reifenprofil achten
    Schon 0,6 bar zu wenig Druck im Autoreifen führt zu 4% höherem Treibstoffverbrauch und der Halbierung der Lebensdauer. Sommerreifen sollten bei 2mm, Breitreifen bei 3mm Profiltiefe ausgewechselt werden. Winterreifen mit 8 statt den geforderten 4 mm halbieren den Bremsweg. Der Vergleich des Abdruckes von Reifen bei verschiedenen Profiltiefen und bei unterschiedlichen Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn zeigt, dass bei 1,6mm und 100km/h bloss noch (geringster) seitlicher Kontakt zur Fahrbahn besteht.
  • Stahlfelgen und Alufelgen im Vergleich
    Für Alufelgen spricht das (elegantere) Aussehen. Sie kosten in der Anschaffung mehr, sind stossempfindlich und anfällig gegen Korrosion (Salz, Split im Winter). Stahlfelgen sind robust, der Ersatz von verloren gegangenen Originalradkappen ist kostspielig.
  • Runflat Reifen
    Reifen mit 'Notlaufeigenschaften': Ein zusätzlich seitlich eingebautes Gummistück verhindert das Einfallen des lufverlierenden Autoreifens.
  • Zeichen M+S auf dem Autoreifen
    Für den Wintereinsatz braucht es mehr als nur das Matsch+Schnee-Zeichen, nämlich das Ikon 'Schneeflocke'. Erst dann handelt es sich um einen Winterreifen, bzw. wintertauglichen Ganzjahresreifen. [test.de, 12/2010]
  • Giftige Autoreifen
    Offenbar sind es chinesische No-Name-Autoreifen (Westlake, Zeetex, Hero, Linlong, Fullrun, Fremax), die mit gesundheitlich bedenklichen Schadstoffen behaftet sind. [swr.de, 14.12.2011}

Diese Seite

Per E-mail empfehlen per E-Mail ...

Suchen

Linkstop.ch (2001 - 2015)
Impressum
Kontakt
letztmals aktualisiert am 5.12.2012