Wesentliches in Kürze. Info-Sammlung für den Alltag.

Kauftipps:

  • Nur Geräte mit CE-Zertifikat berücksichtigen und die akustisch und optisch ihre Betriebsbereitschaft manifestieren können.
  • Batteriebetriebene Geräte funktionieren auch bei Stromausfall.
  • Lithiumbatterien sind teurer als Alkali, halten aber länger
  • Batterienwechsel beim Kaufpreis mitberücksichtigen.
  • Die Melder an Decken und nicht in 'toten' Winkeln installieren.
  • Regelmässig von (angesammelten) Staub reinigen, der sonst den Meldesensor beeinträchtigen kann.

  • Der Rauchmelder als Lebensretter
    (Lebens)-Gefährlich bei einem Brand ist nicht (unbedingt) das Feuer, sondern Rauch und Gase. Bei einem Feuerausbruch bleiben nur etwa 4 Minuten Zeit für die Flucht. Ein Brandmelder pro Etage ist das Minimum. Ein qualitativ gutes Gerät sollte unter anderem einen 85 Dezibel lauten Warnton produzieren können, mit einem integrierten Blinker die Funktionsbereitschaft signalisieren und mittels Warnton auf die erschöpfte Batterie hinweisen.
  • (Funk)-Rauchmelder im Test
    In einem von ARD durchgeführten Test vom Rauchmeldern und Funkrauchmeldern siegen Hekatron Genius H und Minimax MX 200. Vorteil der Funkrauchmelder: Registriert eines der Geräte Gefahr (Rauch), dann wird via Funk bei den anderen Rauchmeldern ebenfalls Alarm ausgelöst. [git-sicherheit.de, 8.10.2010]
  • Brandmelder Test
    Im Test getestet: Reaktionszeit (auf vier verschiedene Brandursachen), Zuverlässigkeit. Dabei schnitt der Rauchmelder 'Ei Electronics ' am besten ab. Preislich mit 35 CHF im Mittelfeld, doch soviel sollte die eigene Sicherheit wert sein. [sf.tv, 8.12.2009]
  • Einsatz von Rauchmelder
    Nur Rauchmelder kaufen, die mit CE-Zeichen und der DIN-Nummer EN 14604 versehen sind. Wie funktionieren optische Rauchmelder? Es gibt Rauchmelder, die mit einer Batterie oder per Stromnetz betrieben werden. Tipps zum Warten und Montage. Es gibt Feuermelder / Raumelder für Hörgeschädigte.
  • Empfehlung Anzahl Rauchmelder
    In einer Wohnung mindestens ein Rauchmelder im Gang (zum Schlafzimmer). In einem Haus jeweils ein Exemplar pro Stock, Schlaf- und Kinderzimmer sowie im Estrich. Abgeraten wird von einer Installatin in der Küche (Fehlalarme).
  • Kauftipps
    Spätestens ab August 2008 dürfen (in Deutschland) nur noch Geräte nach DIN EN 14604 verkauft werden. Ein Rauchmelder sollte ein VdS-Prüfzeichen, einen Testknopf, und eine Warnfunktion bei leerer Batterie haben.
  • Rauchmelder im Test
    Rauchmelder im Test. So hatten sie vier verschiedene Feuerarten zu entdecken: So einen Holzschwellbrand, Baumwollglimmbrand, einen Kunststoffbrand und einen Flüssigkeitsbrand. Zudem mussten die Rauchmelder über einen gut hörbaren Alarmton verfügen und (möglichst) keine Fehlalarme auslösen. Im Test der Stiftung Warentest schnitten 'Ei Home' und 'Rev' am besten ab.
  • Rauchmelder retten Leben
    Worauf achten beim Kauf eines Rauchmelders? Die Mindestanforderungen und weitere Qualitätsmerkmale von diesen lebensrettenden Geräten.
  • Rauchmelder: Test, Kauftipps, Anleitung Installation
    Kriterien: Rauchempfindlichkeit, (automatische Rückstellung des Alarms, Lautstärke Alarm, Montage, Qualität Bedingungsanleitung, Garantie. Mit 'sehr gut' schnitten EI 3105TYCH-D, FlammEx FL10022H 2F42, Hekatron HSD IV VdS Nr.G202061, Design Rauchmelder ME RM 39 Conrad's Bidirektionaler Funkrauchmelder ab.
    Installation: An der Decke und nicht in den Ecken montieren. Batteriebetrieben verspricht netzunabhängiges Gerät.
    Drei Kontrollfunktionen, die nötig sind: Prüfknopf Alarmton, optische Signal,dass Bereitschaft und Funktionsfähigkeit anzeigt und akustischer Piepston, falls die Batterie zur Neige gehen sollte. [kfv.at, -]
  • Welcher Rauchmelder?
    Erste Überraschung: Rauchmelder sind eigentlich recht günstig. Testkriterien: Solidität des Apparates, Lautstärke des Alarmsignals, Erkennen des Rauches, Fehlarlarme.
    Testsieger: Flamm EX, der mit 20 Euro teuerste Rauchmelder im Testfeld, und der günstigere GEV, beide VdS-zertifiziert. [ndr.de, 11.1.2010]
  • Wo Rauchmelder installieren?
    Pro Etage ein Rauchwarnmelder und zwar in den Schlafzimmern und im Flur. Ein Brandmelder deckt um die 50 m2 Fläche ab. Optionale Montage in den Wohnzimmern, Dachboden und im Keller. Kein Melder dort, wo Dampf oder Staub erzeugt wird (Küche, Bastelraum).

Diese Seite

Per E-mail empfehlen per E-Mail ...

Suchen

Linkstop.ch (2001 - 2015)
Impressum
Kontakt
letztmals aktualisiert am 24.04.2013